Pulverbeschichten im Energiesparmodus

Pulverbeschichten im Energiesparmodus

Niedrigtemperatur-Pulverlacke als energieeffiziente Alternative

Die Preise für Öl, Gas und Strom erreichen derzeit Rekordwerte und rücken das Thema Energiesparen in ein neues Licht: in Privathaushalten genauso wie in der Industrie, denn ein niedriger Energieverbrauch bietet neben ökologischen Aspekten vor allem wirtschaftliche Vorteile für Unternehmen.

Die gute Nachricht: Auch beim Pulverbeschichten kann man sparen! Deshalb setzen sich neben klassischen Pulverlacken, die gewöhnlich bei ca. 180 bis 200 °C eingebrannt werden, zunehmend energieeffiziente Niedrigtemperatur-Pulverlacke durch.

Wie der Name bereits sagt, benötigen Niedrigtemperatur-Pulver – kurz NT-Pulver – eine deutlich niedrigere Objekttemperatur für die Beschichtung. Je nach Ausführung können bereits 140 °C ausreichen. Alternativ wird bei Verwendung der üblichen Temperaturen die Einbrenndauer verkürzt.

Gut für die Umwelt und gut fürs Budget

Ihre Eigenschaften erlauben Niedrigtemperatur-Pulverlacken, Herstellprozesse hinsichtlich Nachhaltigkeit und Produktivität deutlich zu verbessern. Niedrigere Temperaturen im Einbrennofen bedeuten weniger Öl-, Gas- und/oder Stromverbrauch. Dadurch reduzieren sich auch die CO2-Emissionen, die bekanntlich zur globalen Erderwärmung beitragen. Der Anwender wiederum profitiert von beschleunigten Durchlaufzeiten, da die Objekte schneller die gewünschte Temperatur erreichen.

Einbrennbedingungen im Vergleich

​​​​​​​Die untenstehende Grafik zeigt, in welchem Zeit- und Temperaturbereich NT-Pulver eingebrannt werden können/sollen.

Im Vergleich dazu bildet die nächste Darstellung die empfohlenen Einbrennbedingungen bei regulären Pulverlacken ab und veranschaulicht, wie sehr sich die Produkte hinsichtlich Einbrenntemperatur und -zeit unterscheiden.

Anwendungsgebiete für Niedrigtemperatur-Pulverlacke

Eine effiziente Beschichtung massiger Bauteile ist bei hohen Einbrenntemperaturen von über 180 °C nur bedingt möglich. NT-Pulver erlauben es, auch diese komplexen Oberflächen wirtschaftlich und nachhaltig zu veredeln.

Dies ist vor allem für folgende Branchen relevant:

Industrielle Anwendungen:

  • Gartenzäune  
  • Maschinenteile
  • Stahlkonstruktionen
  • Gabelstapler
  • etc.

Land- & Baumaschinen:

  • Traktoren
  • Forstgeräte
  • Erdbaumaschinen
  • Schneepflüge
  • etc.

 

Zusätzlich zum Niedrigtemperatur-Aspekt stellt dieser Industriebereich hohe Anforderungen an Wetterfestigkeit und Korrosionsschutz​​​​​​​ der Oberfläche. NT-Pulverbeschichtungen werden auch diesen Ansprüchen gerecht.

Niedrigtemperatur-Pulver-Lösungen aus dem Hause TIGER

Decklacke:

  • TIGER Drylac® Serie 40​​​​​​​
    Produkte dieser Serie können neben ihren NT-Eigenschaften auch ausgasungsarm formuliert werden. Damit lassen sich Oberflächenstörungen beim Lackieren von feuerverzinkten Werkstücken, Gussteilen oder unedlen Stahllegierungen verhindern.
  • TIGER Drylac® Serie 280/281:
    Diese Produkte zeichnen sich durch ihre Wetterfestigkeit aus. TIGER Drylac® Serie 280 wird als „wetterfest“ (durable), Serie 281 als „hochwetterfest“ (super durable) geführt. Optimierter Kantenschutz, hohe Korrosionsbeständigkeit und gute mechanische Eigenschaften bei gleichzeitig glattem Verlauf überzeugen vor allem Hersteller von Geräten für den Außeneinsatz.

​​​​​​​Primer:

  • TIGER Drylac® Serie 271​​​​​​​
    Stahl als der meistverwendete metallische Werkstoff kommt überall dort zum Einsatz, wo Stärke und Robustheit gefragt sind. Mit TIGER SHIELD hat TIGER ein System entwickelt, das Stahl und verzinkte Untergründe dauerhaft vor Korrosion schützt. Die Serie 271 ist dabei als Primer speziell für Niedrigtemperatur-Beschichtungen geeignet.
Back to Top
Land auswählen
Kontakt aufnehmen
Zum Shop